Vereinigung Aachener Bergakademiker

vab_logo_neu

Alumni und mehr

Die Vereinigung Aachener Bergakademiker (VAB) ist ein lebendiger und aktiver Alumni-Verein der Studierenden und Absolventen der Fachgruppe für Rohstoffe und Entsorgungstechnik. Gegründet wurde die Vereinigung 1904 als „Bergmännische Vereinigung“ und hat ihren Geschäftssitz am Institute of Mineral Resources Engineering an der RWTH Aachen.

Die VAB ermöglicht den persönlichen Kontakt zwischen der Hochschule, ihren Absolventen und Studierenden. Rund 800 Studenten und Absolventen, die in den verschiedensten Berufszweigen tätig sind, sind Mitglied der VAB.

Die VAB unterstützt die Aus- und Weiterbildung aller Studierenden und Absolventen der Fachgruppe für Rohstoffe und Entsorgungstechnik, vor allem in Form von Praktika rund um den Globus. Neueste Informationen rund um Universität, Fachgruppe, Vereinigung und deren Mitglieder liefert der jährliche Rundbrief, der die Alumni über die neuesten Entwicklungen informiert und in dem die studentischen Mitglieder die Eindrücke ihrer Auslandspraktika schildern.

Die Jahrestagung bietet die Möglichkeit für den Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern, für interessante und spannende Fachvorträge, oder um einfach mal wieder nach Aachen zu kommen und sich seiner Studentenzeit zu erinnern. Im Rahmen der Jahrestagung wird die bzw. der Jahrgangsbeste des Fachbereiches mit dem Carl-Hellmut-Fritzsche-Preis ausgezeichnet, mit dem die außerordentliche Studienleistung gewürdigt wird und dessen Preisgeld der Weiterbildung des Preisträgers dienen soll.

Die Mitgliedschaft ist für Studenten beitragsfrei und für Absolventen bewegt sich der jährliche finanzielle Aufwand in einem moderaten Rahmen. Die VAB fördert:

  • Regelmäßige Treffen
  • Exkursionen
  • Praktika im Ausland
  • EMC-/ EMEC-Lehrveranstaltungen
  • Lehrmittel und Einrichtungen
  • Diplomarbeiten im Ausland